FDP Kreisverband Miesbach

Liberales Sportfest der FDP in Miesbach

„Wenn man etwas voranbringen will, muss man sich vor allem selbst bewegen.“ Mit diesen Worten eröffnete Ursula Lex, das diesjährige Sportfest der FDP Miesbach, dass der Kreisverband alljährlich in Zusammenarbeit mit den JuLis Oberland (der Jugendorganisation der FDP im LKR) veranstaltet.

Ziel des Sportfestes des FDP Kreisverbands ist es, auf die immense Wichtigkeit des Amateursports für Jugend und Gesellschaft aufmerksam machen. Am Samstag den 17.08. kamen deswegen junge und nicht mehr ganz junge Sportbegeisterte zu einem Wettbewerb, in der „Alten Schießstätte“ in Miesbach zusammen. Die Wettbewerbe wurden bewusst so gewählt, dass Teilnehmer jeder Altersgruppe und auch körperlich eingeschränkte Teilnehmer eine Chance und vor allem Spaß haben konnten.

Den ersten Preis erzielte der Landtagsabgeordnete Albert Duin, der das Fest auch mit einer Spende förderte. Platz zwei belegte Lenzi Juffinger, der Vorsitzende der Julis-Oberland. Platz drei Florian Hupfauer Bürgermeisterkandidat in Miesbach.

In einer kurzen Rede zur Preisverleihung wies Mitorganisator Florian Hupfauer, der Bürgermeisterkandidat, der FDP darauf hin, dass dem Sport im Zeitalter der Digitalisierung auch politisch größerer Raum einzuräumen ist. „Wenn wir wollen dass die Menschen Sport betreiben, müssen von Land und Bund mehr finanzielle Mittel freigemacht werden, damit vor allem die Kommunen die Vereine mehr fördern und Möglichkeiten dafür bereitstellen können. Dazu gehören Einrichtungen für Sommer- und Wintersport, die auch behindertengerecht gestaltet sind.“ Aber auch die Schulen und Ministerien sieht Hupfauer in der Pflicht, dem Sportunterricht wieder mehr Wichtigkeit zu geben.

Auf dem Bild, von links nach rechts:

Lorenz Juffinger, Florian Hupfauer, Ursula Lex, Albert Duin,MdL

– hier: Alte Schießstätte.